kaninchenrassen

Zwergkaninchenrassen

Ich züchte Zwergkaninchen in versch. Felltypen.
Vom Charakter wie von der Grösse her, gibt es zwischen den einzelnen Stehöhrli-Rassen keine Unterschiede, sie haben lediglich andere Fellstrukturen.
Zusätzlich halte ich noch einige NHD`s (Schlappöhrli), diese sind zuunterst beschrieben.
Bei weiteren Fragen zu den Kaninchenrassen gebe ich gerne Auskunft.

 

  Farbenzwerge:

Als Farbenzwerge bezeichnet man kurzhaarige Zwergkaninchen.
Sie sind klein und kompakt mit kurzen Ohren, ihr Gewicht sollte zwischen 1000 - 1500g liegen.
Durch Einkreuzen anderer Rassen enstanden aus ihnen Zwerge in vielen verschiedenen Felltypen und Farben.

 

  Löwenköpfchen:

Löwenköpfchen enstanden aus der Verpaarung von Teddys mit Farbenzwergen.
Sie sind kurzhaarig ausser langen Haaren um den Kopf herum, manchmal auch einige an der Seite, wie bei Attila auf dem Bild.
Löwenköpfchen brauchen keine spezielle Fellpflege.

Es gibt 2 Arten von Löwen, die einfaktorigen (Mm) und die reinerbigen (MM).
Mm`s haben als Junge schnell eine schöne Mähne, die ausgewachsen dann wieder etwas weniger wird.
MM`s sehen bis zur 3. Lebenswoche etwas komisch und spärlich behaart aus und kommen mit einem sogenannten Keil zur Welt (nackte Stellen an der Seite).
Sie bekommen dafür später eine umso schönere, vollere Mähne.

 

 

 

  Rexzwerge: 

Rexe haben ganz kurze Haare, die dadurch senkrecht stehen. Ihr sehr weiches Fell fühlt sich an wie Samt, weil es so kurz ist treten die Körperformen deutlicher in Erscheinung, wodurch sie oft etwas zierlich aussehen.
Durch ihre gekräuselten Schnurrhaare kann man sie schon nach wenigen Lebenstagen gut von normalhaarigen Kaninchen unterscheiden.
Obwohl gerade die kurzen Haare das Markenzeichen der Rexe sind, gibt es sie auch in langhaarigen Felltypen. Diese Tiere haben dann feine, leicht gelockte Haare (Bild rechts).

 

  Satinzwerge:

Satinzwerge haben Fell mit einem auffallenden, besonders tiefen Glanz.
Die Haare sind feiner als bei normalhaarigen Kaninchen.
Satins gibt es in allen Felltypen.

 

 Rexsatinzwerge 

Rexsatinzwerge sind eine Kombination von Rex- und Satinzwergen.
Dabei verbindet sich das flauschige, kurze Rexfell mit dem Glanz der Satins.

 

 Miniwidder/NHD`s

Unsere Widderkaninchen stammen von holländischen "Nederlandse Hangoor Dwergen" ab.
Diese sind kleiner als schweizer Zwergwidder und entsprechen von der Grösse her fast den stehohrigen Rassen. Ausserdem sind sie kompakter gebaut.

 

  Löffelohren

Die Löffelohren sind eine noch relativ unbekannte Rasse, es gibt sie in allen Felltypen.
Eine Genmutation verändert das Aussehen der Kaninchenohren, eben löffelförmig.


 

Angoras, Angoralöwen, Fuchs & Teddys

Angoralöwen sehen auf den ersten Blick wie Teddys aus, haben aber ausser der Löwenmähne kurzes Haar am Kopf.
Angoras haben kurze Haare am Kopf und lange Haare am Körper, ohne Löwenmähne.
Der Fuchs sollte vom Fell her dem der Cashmerewiddern entsprechen, sie sind also pflegeleichter als die
anderen Langhaartypen.
Diese drei Rassen kommen ohne Keil zur Welt, die langen Haare wachsen erst ab der 2. - 3. Lebenswoche.
Teddys sind dann komplett langhaarige Kaninchen, die mit Keil zur Welt kommen.

Langhaarige Kaninchen brauchen regelmässige Fellpflege!
Viele Besitzer sind damit überfordert, daher züchten wir diese Rassen nicht.
Einzig das Fuchskaninchen ein pflegeleichtes Fell, wenn es wie gewünscht, nur das Deckhaar, nicht aber die Unterwolle langhaarig hat.
Aktuell ist wieder eine reinrassige Fuchszwerghäsin bei uns eingezogen, Fuchszwergnachwuchs ist aber derzeit nicht geplant.

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 


 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!